Abendmahl

Jesus Christus hat am Abend vor seinem Tod am Kreuz seine letzte Mahlzeit gemeinsam mit seinen Freunden gefeiert. Er teilte Brot und gab ihnen den Kelch und sagte: „Tut dies zu meinem Gedächtnis.“ Seitdem feiern Christen mit Brot und Wein bzw. Traubensaft das Abendmahl. In der Hoffnungskirche wird in der Regel am ersten und dritten Sonntag im Monat sowie zu den Festtagen das Abendmahl im Gottesdienst gefeiert. Beim Abendmahl werden die Gemeinschaft miteinander und die Gegenwart Gottes auf besondere Weise spürbar. Alle Christen dürfen sich zum Abendmahl eingeladen fühlen. Im Halbkreis vor dem Altar erhält jeder ein Stück Brot und kann aus dem Kelch trinken oder das Brot in den Kelch hineintunken. Auch Kinder sind in der Hoffnungskirche zum Abendmahl eingeladen. Für sie und alle, die keinen Wein trinken können, wird in der Regel der ersten Abendmahlsgruppe Traubensaft gereicht.

Suche